Rauhaardackel Welpen

-->
Rauhhaardackel

 

   P-Wurf
Rauhhaardackel
Zuchtstaette
Zuchthuendin
Deckrüden
Welpen
Würfe
Zuchtstaette
Links
Kontakt
Geschichte
Fotoarchiv
Welpenvermittlung
Impressum




P-Wurf Rauhaardackel Welpen (Standard)

Wurftag: 16.04.2016      Wurfstärke: 5,1



18.07.2016 Für den "Schlussbericht" zu unserem P-Wurf haben wir uns etwas mehr Zeit gelassen. Es war der erste Wurf, den wir über weite strecken mit der Flasche großgezogen haben. Sowas geht nicht spurlos an einem vorüber. Daher war auch die emotionale Bindung an diesen Wurf besonders groß. Doch die Zeit bleibt nicht stehen und am Ende überwiegt dann doch die Freude, dass alle bestens untergekommen sind und uns die ersten Berichte schon erreicht haben, die von dem unendlichen Maß an Freude zeugen, welches sie ihren neuen Welpeneltern bereiten. Das entschädigt für Vieles. So soll es sein, auch dafür machen wir das.

"Es ist Zeit zu gehen. Wir werden Euch im Herzen tragen. Auch wenn es weh tut, ist es Zeit für uns zu gehen, wenn es am Schönsten ist"



12.06.2016 Die letzte Woche war nun schon der Begin unseres Abschieds. Immer wenn es zur tierärztlichen Abnahme geht weiß man, dass nun die letzten gemeinsamen Stunden angebrochen sind. Chippen und impfen haben alle bestens überstanden und auch sonst war der Tierarzt höchstzufrieden über diesen kernigen und sehr gleichmäßigen Wurf.
Aufgefallen ist uns, dass einer die Vorstellungsrunde noch gar nicht absolviert hat. Prinz Urs vom Jüttendorfer Anger wird ganz in unserer Nähe bleiben und wechselt an der Landesgrenze auf die anhaltinische Seite, in die Nähe von Torgau.
Aber auch unsere zwei "verwaisten" Prinzen haben nun doch noch ganz wundervolle Eltern gefunden. Besonders freuen wir uns für Prinz Poldi vom Jüttendorfer Anger. Er geht nach Süddeutschland in eine total dackelverrückte Familie, in der bereits Amy und Cara Mia vom Jüttendorfer Anger ihr zu Hause haben. Wir freuen uns so sehr für Ihn, besser hätte es nicht laufen können und so wünschen wir der ganzen Familie viel Freude und immer gute Nerven mit der Bande. Aber auch Prinz Piccolo hat ein traumhaftes Los erwischt. Für ihn geht es nach Tirol. Als Prinz in einem Wellnesshotel ist er standesgemäß untergekommen und es wird da für ihn ganz sicherlich nicht langweilig werden.


07.06.2016 Es ist inzwischen fast bei jedem Wurf das Selbe. Nach wenigen Tagen sind alle Welpen reserviert, die Begeisterung groß und manch einer hat kaum Verständnis dafür, dass es doch noch acht Wochen bis zur Abholung dauert. Wenn dann die Tage und Wochen vergehen melden sich manche Welpeneltern gar nicht mehr oder man hat es sich eine Woche vor Abholung doch noch einmal anders überlegt. Die einen haben ganz plötzlich ein zweijähriges Kind und können deshalb den Welpen nicht zu sich nehmen (da fragt man sich wo da mit einem Mal das Kind her kam, sowas weiss man doch vorher) andere bekommen ganz plötzlich einen Auslandsjob (na bloss gut, dass das nicht passierte, nachdem der Welpe gerade drei Tage eingezogen war) und für manch einen ist jetzt ganz wichtig, doch erst noch einmal in den Urlaub zu fahren und da kommt so ein kleiner Mitbewohner völlig ungelegen. Menschen die im Leben nicht wissen was sie wollen passen einfach nicht zu unseren Teckeln und manchmal kann man doch nur froh sein, dass die Betreffenden es noch früh genug bemerkt haben, so wird Schlimmeres verhindert.
So sind nun eine Woche vor Auszug unsere beiden Prinzen, Poldi und Piccolo vom Jüttendorfer Anger noch zu haben und wir sind uns sicher, dass sie ihr ganz eigenes Schloss mit eigenem Reich bekommen werden.



05.06.2016 Während im ganzen Land von Unwettern, Starkregen und Flutkatastrophen berichtet wird, geht uns hier in der Lausitz vor Trockenheit und Dürre fast die Puste aus. Seit Wochen ist hier kaum ein Tropfen Wasser heruntergekommen, Wiesen dörren völlig aus und die ersten Bäume werfen bereits ihr Laub ab. Was bietet sich da besser an, als an unseren See zu fahren und sich eine tüchtige Erfrischung abzuholen. Auch wenn das erfrischende Nass eine große Faszination auf unsere Welpen ausgeübt hat, so richtig traute sich noch keiner hinein. In den nächsten Tagen gibt es sicherlich noch Mal einen zweiten Versuch.




26.05.2016 Täglich entstehen jetzt unzählige, schöne Fotos. Man braucht sie eignetlich nicht gesondert kommentieren und erwähnen, dass es allen Beteiligten darauf ausgesprochen gut geht.





24.05.2016 Es ist einfach die schönste Jahreszeit um Welpen aufzuziehen. Die Hitze ist noch nicht so groß und das Wetter trotzdem schön. Man selbst genießt die Natur noch in vollen zügen und wenn man es gemeinsam mit den Zwergen tun kann wird es doppelt so schön. Wann immer wir draußen sind gesellen sich große und kleine Teckelfreunde dazu. Eine Situation an der sich alle sichtbar erfreuen.



17.05.2016 Inzwischen stecken wir mitten in der fünften Woche und jetzt geht es richtig Rund im Welpengehege. Unglaublich, dass das die kleinen hilflosen Wesen sein sollen, um deren Überleben wir noch vor wenigen Wochen gekämpft haben. Durch diese intensive Zeit in den ersten Tagen ist auch unsere Bindung zu den Welpen dieses Mal besonders stark. Jeder hat bereits seine eigene, ganz besondere Geschichte. Sonst fängt jetzt erst die Zeit an, wo man mit dem Einzelnen so seine Geschichten erlebt.
Und trotzdem geht alles immer weiter. Diese schöne und intensive Zeit festzuhalten ist nicht möglich. Die kleinen wachsen unaufhörlich weiter und täglich rufen neue Herausforderungen. So konnten wir in den letzten Tagen auch weitere Welpeneltern begrüßen, welche auch wieder wunderschöne Namen im Gepäck hatten. Prinz Pirschel vom Jüttendorfer Anger wird ein wahres Prinzendasein in Magdeburg führen dürfen und auch Prinz Pepe vom Jüttendorfer Anger geht nach Sachsen-Anhalt, in einen dackelerfahrenen Haushalt.



27.04.2016 Seit zwei Tagen nun trinken alle Welpen selbständig bei der Mutter und legen dabei ordentlich an Gewicht zu. Ebenfalls seit zwei Tagen haben die Zwerge ihre Augen offen und sind damit sehr früh dran. Wahrscheinlich war die Aufregung der letzten Tage auch für sie so groß, dass sie sich nun selbt ein genaues Bild von der Lage machen wollten.


22.04.2016 Nach der nicht ganz leichten Geburt liegt nun eine nicht ganz leichte erste Woche hinter uns und wieder sind wir um eine Erfahrung reicher. Die ersten Tage nahmen die Welpen nicht oder nur minimal an Gewicht zu, obwohl Mutter Chutney ausreichend Milch vorhält. In aller Regel geht soetwas mit schwachen und kraftlosen Welpen einher, nicht so in unserem Fall. Ganz im Gegenteil möchte man fast vermuten. Die Welpen sind so agil, quirlig und putzmunter, dass sie anscheinend das Trinken vergessen oder ihre Energie umgehend auch gleich wieder verbrauchen. Wie auch immer, uns blieb nach dem dritten Tag nichts anderes übrig, als massiv mit der Flasche zuzufüttern. Ein nicht ganz leichter Job, da bereits Rauhaardackel in dem Alter genau wissen was sie wollen oder anders ausgedrückt, vor allem wissen, was sie nicht wollen. Ganz besimmt gehört dazu diese Kunststoffmilch und der Nuckel, was beides mit Mutterns Original nicht annähernd mithalten kann. Aber wir haben uns irgendwann zusammengerauft und nun sind unsere sechs Racker auf einem guten Weg.
Unsere künftigen Welpeneltern hindert das Alles jedoch nicht, bereits wieder originelle Namen herauszusuchen. Prinzessin Emma vom Jüttendorfer Anger wird ins nördliche Brandenburg ziehen. Wie bereits in Chutneys letztem Wurf, ist auch diesesmal die einzige Hündin, gewichtsmäßig, allen ihren Brüdern voraus.


20.04.2016 Bereits am Samstag legte uns Chutney sechs gesunde und muntere Welpen in die Welpenkiste. Auch dieses Mal war das nicht ganz ohne Komplikationen verlaufen. Nachdem zwei Welpen das Licht der Welt erblickten wurden die Wehen immer schwächer, bis irgendwann alles völlig ruhig war. Beim Tierarztbesuch gab es dann eine Wehenspritze und nach fünf Stunden Pause brachte sie die restlichen vier Welpen heraus. Genau wie beim letzten Mal sind es wieder viel zu viele Rüden und nur eine Hündin, alle in dunkelsaufarben. Aber da ein guter Teckel kein Geschlecht oder Farbe kennt, freuen wir uns auf die gemensame Zeit mit dem Sixpack und auch die zukünftigen Besitzer werden sicher ihre Freude mit den Jungs und dem Mädchen haben.


Die Eltern des P-Wurfes

Utz von den Roteichen, GS 2015 x Chutney vom Jüttendorfer Anger.

Mit Utz von den Roteichen haben wir uns dieses Mal für einen jungen und frühreifen Nachwuchsrüden entschieden. Mit ihm greifen wir auch nochmals auf leistungstarke Linien zurück, welche bereits ganz am Anfang unserer Zucht, im A-Wurf, Verwendung fanden und was rückblickend sehr ordentliche und beachtenswerte Ergebnisse, sowohl in der Anatomie als auch in der Leistung hervorgebracht hat.




Ahnentafel

Utz von den Roteichen, Rauhaardackel Standard

Titel: GS 2015
Züchter: Kerstin Stürmer Farbe: schwarz-rot
Besitzer: Susann SingertFormwert: V
Wurftag: 10.05.2014Leistungszeichen: BhFK/95/J, BhN(F), SchwhK, Sfk, Sp/J, Vp
VDH/DTK-Nr.: 14T0931RPRA/Katarakt; crd-PRA, OI(Glasknochen): frei





Ahnentafel

Chutney vom Jüttendorfer Anger, Rauhaardackel Standard

Züchter: Jörg FrahnowFarbe: saufarben
Wurftag: 17.07.2011Formwert: V
VDH/DTK-Nr.: 11T1910RPRA/Katarakt; crd-PRA; OI(Glasknochen): frei
Leistungszeichen: BhFK/95/J, BhN(D), ESw/J, Sfk, Sp/J






Dieser Webauftritt wird gesponsort von: Pension Jüttendorfer Gästezimmer, Senftenberg