Archiv, Rauhhaarteckel vom Jüttendorfer Anger

Rauhhaardackel

 

   Archiv 2010
Rauhhaardackel
Zuchtstaette
Zuchthuendin
Deckrüden
Welpen
Würfe
Zuchtstaette
Dackel
Kontakt
Geschichte
Fotoarchiv
Welpenvermittlung
Welpenvermittlung
Impressum

Archiv 2010


18.11.2010 Unser B-Wurf ist da. In der vergangenen Nacht schenkte uns Daja von der Ilkahöhe den B-Wurf vom Jüttendorfer Anger nach GS 2009 IACh 2010 Rodan vom Schütthause. Acht wundervolle braune und dunkel-saufarbene, putzmuntere Welpen liegen nun in der Kiste bei ihrer fürsorglichen Mutter.
Die Entwicklung und Einzelheiten zum Wurf finden sie unter Welpen.


19.10.2010 Wir legen uns jetzt fest, "Wir sind trächtig". Daja hat heute die 8 kg-Marke geknackt, das ist immerhin 600g über Normal. Sie legt tägliche Zuwachsraten von mehr als 100g auf die Waage und ihr Appetit scheint ungezügelt. Das läßt auf einen ordentlichen Wurf Rauhaardackel-Welpen hoffen, wenn alles gut geht, heute in 4 Wochen. Bis dahin wird noch ganz viel auf dem Sofa geruht.
Die Einzelheiten zum Wurf finden sie unter Welpen.


13.10.2010 Auch im Jahr 2011 brauchen sie nicht auf einen Kalender der Rauhaardackel vom Jüttendorfer Anger zu verzichten. Dazu gibt es in diesem Jahr bei uns die Auswahl zwischen drei Motiven welche sie als Originaldatei herunterladen können und sich als Foto-Poster-Kalender bis zu einer Größe von 75 x 50 cm bei ihrem Fotodienstleister anfertigen lassen können.
Die Details finden sie unter Kalender 2011.


17.09.2010 In den letzten zwei Tagen hat Daja von der Ilkahöhe Dackelhochzeit gefeiert. Dazu sind wir einmal quer durch die Republik bis zur holländischen Grenze mit ihr gefahren, zu Rodan vom Schütthause. Nun heißt es geduldig zu warten, bis sich erste Anzeichen eines erfolgreichen Deckaktes zeigen.
Alles Nähere dazu unter Welpen.


30.08.2010 Seit gestern ist Amy vom Jüttendorfer Anger für zwei Tage bei uns zu Besuch. Sie hat sich zu einem wunderschönen und lebenslustigen Rauhaardackel entwickelt und lebt in einer tollen Familie mit fröhlichen Kindern, wo es ihr bestimmt nie langweilig wird. Mehr Bilder gibt es bestimmt in den nächsten Tagen auf Amys Seite.

Außerdem haben uns neue Fotos von Adelheid vom Jüttendorfer Anger erreicht, zu sehen auf ihrere Seite.


26.08.2010 Geht es um Rassehunde geht es auch meistens sehr schnell um deren Gesundheit. Zu Recht wie wir meinen. Das oberstes Anliegen einer verantwortungsvollen Zucht sollte die Gesundheit der Rasse sein.

Seit einigen Monaten steht dabei die Glasknochenkrankheit (Osteogenesis imperfecta) im Fokus, welche auch unsere Rasse, die Teckel tangiert. Diese Krankheit ist besonders tückisch, da sie sich ausbreiten konnte, während Liebhaber und selbst Züchter der betroffenen Rassen kaum etwas davon mitbekommen haben.

Ein Teil der betroffenen Tiere wird zum Teil bereits während der Trächtigkeit resorbiert oder kommt als Totgeburt zur Welt. Andere verenden nach wenigen Stunden oder Tagen. Da es in betroffenen Würfen meist nur 1-2 Welpen betrifft hat man es meistens unter die übliche Welpensterblichkeit eingeordnet ohne den Ursachen auf den Grund zu gehen. Die Öffentlichkeit bekam überhaupt keine Notiz davon, da die erkrankten Tiere das Abgabealter eines Welpen nie erreichten.

Es ist somit eher ein züchterisch-ethisches Problem, doch auch jeder verantwortungsvolle Dackelbesitzer fragt sich ja, welcher Preis auch von ihm in Sachen Tierschutz für unsere geliebte Rasse gezahlt werden muß.

Inzwischen bietet das Tierärztliche Institut der Georg-August-Universität Göttingen einen Gentest an, mit Hilfe dessen Teckel erkannt werden können, welche zwar selbst an dieser Krankheit nicht erkrankt, jedoch Träger des defekten Gens sind und es somit weitervererben. Da wir nicht billigend in Kauf nehmen wollten, dass zukünftig in unserer Wurfkiste Welpen liegen, welche qualvoll ihre wenigen Stunden erleben müssen, haben wir unsere Hündinnen beide diesem Gentest unterzogen, welcher vom Deutschen Teckelklub 1888 e.V. leider noch nicht zur Pflichtuntersuchung erklärt wurde.

Das Ergebnis: Beide Hündinnen sind frei von diesem mutierten Gen. Da diese Krankheit autosomal-rezessiv vererbt wird heißt das, dass Rauhaardackel-Welpen aus unserer Zucht nicht an der Glasknochenkrankheit erkranken können.

15.08.2010 Anton vom Jüttendorfer Anger war am Wochenende bei uns und hat uns allen viel Freude bereitet. Es ist schön zu sehen wie toll sich dieser Rüde entwickelt.


03.08.2010 Alle Einzelheiten zu Zuckerschnute vom Wildecker Forst finden sich nun unter Hündinnen. Wir führen sie dort vorerst noch als Nachwuchshündin. Alle zukünfigen Prüfungsergebnisse und Austellungserfolge werden auf dieser Seite dokumentiert. Auch ihre Ahnentafel kann dort eingesehen werden.


26.07.2010 Seit gestern ist sie nun vollwertiger Bestandteil unseres Rudels auch wenn sie von manchem noch kritisch beäugt wird. Alle Zweibeiner hingegen sind voller Freude und gespannt auf die Zukunft von Zuckerschnute vom Wildecker Forst, Herzlich Willkommen!




18.07.2010 Für zwei Tage war Annie vom Jüttendorfer Anger als Urlaubskind bei uns, es war wunderschön mit ihr und wir haben die Stunden alle sehr genossen, leider verging die Zeit viel zu schnell. Mehr Fotos wie immer auf ihrer Seite.


15.07.2010 Wir bekommen Nachwuchs, jedoch nicht wie man bei einem Züchter vermuten könnte über einen eigenen Wurf, das wird voraussichtlich erst zum Jahresende wieder so weit sein. Wir holen uns eine weitere Hündin ins Haus mit dem Ziel, diese als Zuchthündin für eine zweite Linie in unserer Zucht zu integrieren. Nach monatelangem Suchen ist unsere Wahl nun auf Zuckerschnute vom Wildecker Forst gefallen. Sie stammt aus dem voraussichtlich letzten Wurf des Züchters Willi Schrandt, der mit dem Zwinger vom Wildecker Forst eine kleine, aber sehr feine Zucht über Jahrzehnte aufgebaut hat. Jagdlich hochpassionierte Hunde welche unserer Vorstellung von Typ und Schönheit perfekt entsprechen. Wir sind stolz und dankbar, dass wir mit dieser Hündin, so sie sich denn nach unseren Vorstellungen entwickelt, die Tradition einer so erfolgreichen Rauhaardackel-Zucht weiter führen dürfen. In 9 Tagen wird sie im Alter von 8 Wochen bei uns einziehen und mal ehrlich, macht sie ihrem Namen nicht alle Ehre?


07.07.2010 Heute waren wir wieder einmal zum Welpengucken. Dieses Mal bei Willi Schrandt im Zwinger "vom Wildecker-Forst" in Mecklenburg-Vorpommern. Dort liegen sage und schreibe 10 Welpen aus einem einzigen Wurf, von dem auch noch einige Welpen abzugeben sind. Bilder und weitere Infos zu den Rauhaardackel-Welpen unter Vermittlung.

28.06.2010 Es ist eine ausgemachte Sache in der Model-Welt, wer es auf die Titelseite der internationalen Hochglanzmagazine geschafft hat ist aus der Glamourwelt nicht mehr wegzudenken. Nun ist "Der Dachshund" kein internationales Hochglanzmagazin sondern nur das Infoblatt des Teckelclub 1888 e.V., Daja kein Model und an ihrer Karriere wird sich auch nichts ändern, trotzdem freuen wir uns, dass sie es auf den Titel der Ausgabe 7-8/2010 geschafft hat.



14.06.2010 Neue Bilder von Amy haben uns erreicht. Zu sehen auf ihrer Seite. Vielen Dank dafür.

01.05.2010 Das war für uns ein echter Feiertag, Rauhaardackel-Treffen in Senftenberg. Annie und Anton waren uns besuchen und wir hatten einen wunderschönen Tag mit einer tollen Dackeltruppe. Mehr Bilder auf den Seiten von Annie und Anton.
Auch von Adelheid gibt es einen neuen Fotogruß.

06.03.2010 Neue Fotos auf Adelheid und Annies Seiten.

23.02.2010 Zusätzlich zu den geforderten Pflichtuntersuchungen haben wir jetzt unsere Zuchthündin Daja von der Ilkahöhe genetisch auf die erbliche Augenkrankheit crd-PRA testen lassen. Das Ergebnis belegt, dass Daja kein Träger dieses mutierten Gens ist. Da diese Krankheit autosomal-rezessiv vererbt wird heißt das, dass Rauhaardackel-Welpen aus unserer Zucht nach Daja von der Ilkahöhe nicht an dieser Form von PRA erkranken können.

17.01.2010 Erste Meldungen erreichen uns sowohl von Annie als auch von Aishe, dass die "Jüttendorfer" Rauhaardackel nicht nur gute Familienhunde sind sondern mit einem Alter von noch nicht einmal 5 Monaten bereits über ganz hervorragende Anlagen zur Verrichtung jagdlicher Arbeiten verfügen. Wie auf Annies Seite zu sehen ist nahm sie nach erfolgreicher Arbeit auf der gelegten Schweißfährte das Stück in Besitz. Wir wünschen allzeit viel Weidmannsheil.






Dieser Webauftritt wird gesponsort von: Pension Jüttendorfer Gästezimmer, Senftenberg