Rauhhaardackel

 

   Archiv 2020
Zuchtstaette
Zuchthuendin
Deckrüden
Welpen
Würfe
Zuchtstaette
Dackelzüchter
Kontakt
Jagd
Geschichte
Fotoarchiv
Welpenvermittlung
Welpenvermittlung
Impressum
Datenschutz




Archiv 2020


25.12.2020 Fröhliche Weihnachten allen Teckelfreunden!
Getreu dem weihnachtlichen Thema, dass neues Leben auch neue Hoffnung hervorbringt, waren wir heute mit unserer Zuckerpuppe auf Hochzeitsreise bei Quirin von Bretano. Es wird Püppis erster Wurf sein und unser allererster Wurf Zwergrauhaardackel überhaupt. Deshalb ist auch die Spannung so besonders groß. Ende Februar wissen wir mehr darüber wie das heute ausgegangen ist.

Rauhaardackel Deckrüde

Rauhaardackel Zuchthündin

16.12.2020 Über ein Jahr hatten wir keine Welpen, nun wissen wir was uns gefehlt hat. Gestern legte uns Nudel vom Jüttendorfer Anger 3,2 putzmuntere und gesunde Welpen in die Wurfkiste. Alle Informationen zum Wurf und den Entwicklungsverlauf der Welpen finden sie wie immer auf unserer Welpenseite.

Rauhaardackelwelpen von Nudel

09.10.2020 Wenn Welpeninteressenten mit uns Kontakt aufnehmen dann wird nicht selten in den ersten Minuten des Gesprächs die Frage nach dem Preis gestellt. Wir haben sehr viel Verständnis dafür, da alles im Leben seinen Preis hat und nicht jeder sich alles zu jeder Zeit leisten kann und das ist auch gut so. Allerdings ist der Preis bei einem Welpen, ebenfalls wie bei vielen anderen Dingen im Leben, eher relativ zu betrachten. Was nützt einem ein "billiger" Rauhaardackel-Welpe, wenn er zum Beispiel in den ersten Lebensmonaten an crd-PRA erkrankt, man bis zur endgültigen Diagnose viel Geld beim Tierarzt läßt und der Hund trotz alledem bereits nach fünf Jahren völlig erblindet? Sehr selten werden wir am Anfang eines Gespräches nach der Gesundheit unserer Hunde gefragt obwohl sich hier ganz schnell ein Vielfaches vom Kaufpreis sparen läßt, ganz zu schweigen vom Leid welches dem Hund erspart bleibt. Wir waren deshalb in dieser Woche wieder in Sachen Gesundheit unterwegs und haben für Foxi, Nudel und Zuckerpuppe vom Jüttendorfer Anger die Augenuntersuchung auf PRA und Katarakt machen lassen und alle drei Zuchttiere sind ohne jeglichen Befund. Das ist für uns bei allem Streben nach Leisungsstärke und Schönheit der wichtigste Aspekt bei der Hundezucht. Achten sie darauf, egal wo sie ihren Welpen kaufen, Untersuchungen der Augen auf PRA und Katarakt sowie Gentests auf Glasknochenkrankheit und crd-PRA sind beim Rauhaardackel kein Luxus oder irgendeine Spinnerei. Fängt ihr Züchter hier an herumzueiern und erfindet zudem die tollsten Geschichten dann lassen sie die Finger von diesen Welpen. Gentests werden nur einmal im Leben des Hundes gemacht, Untersuchungsberichte auf PRA und Katarakt sollten nicht viel älter als zwei, höchstens jedoch drei oder vier Jahre sein und müssen im Original vorliegen, bleiben sie hier hartnäckig, es geht um die Gesundheit ihres Hundes. Alle Züchter wissen um diese Krankheiten und viele Züchter wissen sogar, dass ihre Hündinnen genau hier gesundheitliche Einschränkungen haben und züchten trotzdem damit weiter, das ist nicht nur unverantwortlich sondern in unseren Augen auch vorsätzliche Tierquälerei.


27.09.2020 So, heute nun erfolgte der zweite Schlag auf dem Weg zur Zuchttauglichkeit unserer Zuckerpuppe. Die DTK-Gruppe Königs-Wusterhausen hatte zur Zuchtschau geladen. Bei wunderbarem Herbstwetter wurde dort in einer alten Försterei eine hervorragende Veranstaltung organisiert. Püppi erhielt erwartungsgemäß ihr SG, da sie mit 32cm als Standardteckel zu klein ist, wurde aber dementsprechend eingemessen und nun beantragen wir die Umschreibung zum Zwergteckel. Damit ging unser lange gehegter Wunsch endlich in Erfüllung und wir werden in absehbarer Zeit, wenn alles nach Plan verläuft, auch jagdliche Zwergrauhaardackel züchten. Wenn man sich gestern auf der Prüfung und heute bei der Zuchtschau umgesehen hat muss man einfach ganz nüchtern feststellen, dass Standardteckel als Erdhunde eigentlich versaut und unbrauchbar geworden sind. Der Anteil an viel zu großen Teckeln, die in keinen Bau mehr wirklich passen ist längst viel zu groß. Zwergteckel scheinen da für uns die einzige Alternative zu sein.


26.09.2020 Nun ist unsere Zuckerpuppe fast 17 Monate alt und durch die staatliche Panikmache im ersten Halbjahr des Jahres hatten wir noch immer keinen einzigen Schritt auf dem Weg zur Zuchttauglichkeit mit ihr gehen können. Das sollte sich heute ändern. Nach fast 10 Jahren fand endlich wieder eine Spurlautprüfung des DTK 1888 e.V. in der Lausitz statt. Dank des Energiekonzerns LEAG, der dafür seine rekultivierten Tagebauflächen mit einem hervorragenden Hasenbesatz, wie er sonst in unserer Gegend kaum noch zu finden ist, freundlicher Weise zur Verfügung stellte. Der Hasenbesatz ist sicherlich an so einem Tag das eine, die Witterung allerdings das andere und bei über 35mm Niederschlagsmenge am Tag, 10°C und einem scharfen Wind auf den Feldflächen wurde das Ganze eher zu einer stürmischen Wasserschlacht. Nachdem unsere Püppi zunächst den Schussfestigkeitsnachweis erbrachte dauerte es über 2h bis der erste Hase hochgemacht werden konnte und Püppi als erste von fünf Teckeln und einem Münsterländer die Chance bekam ihre Arbeit auf der warmen Hasenspur zu erbringen. Trotz der widrigen Verhältnisse zeigte sie dabei eine hervorragende Leistung und brachte die Spur sicher und weit, bis sie am Ende lauthals hinter einer hohen Tagebauböschung verschwand. Das war nun endlich ein mutmachender Auftakt. Danach konnten noch sieben weitere Hasen auf die Läufe gebracht werden und am Ende des Tages bestanden neben unserer Püppi zwei weitere Teckel mit 100 Punkten im I. Preis und der Münsterländer erhielt seinen Lautnachweis. Leider brach ein Teckelführer auf Grund der wirklich extremen Umstände die Prüfung ab und ein weiterer konnte sie mit einem noch recht jungen Teckel dieses Mal nicht bestehen. Völlig erschöpft aber glücklich über die erarbeitete Höchstpunktzahl unserer Püppi ging für uns dieser Tag sehr erfolgreich zu Ende und wir bleiben unserem Zuchtziel treu, zuverlässig spurlaute Teckel zu züchten. Unser Dank gilt der veranstaltenden DTK-Gruppe Dresden, dem Richterteam, die unter großen Entbehrungen und vollem Einsatz ihre Arbeit für uns leisteten und an die Verantwortlichen der LEAG die durch die Bereitstellung der Flächen wieder einmal zeigten, wie wichtig für eine Region ein Globalplayer sein kann, wenn er Verantwortung für die Gesellschaft übernimmt. Allen gilt unser Herzlicher Dank!


03.07.2020 Da es in diesem Jahr züchterisch wenig zu tun gab und auch die Prüfungen und Ausstellungen uns bislang nicht tangierten, hatten wir viel Zeit für andere Dinge. Deshalb gibt es unseren beliebten Rauhaarteckelkalender vom Jüttendorfer Anger so früh wie noch nie.
13 brillante und hochaufgelöste Momente, mit der Kamera für sie in Szene gesetzt, um ein ganzes Jahr Freude daran zu haben. Sichern sie sich jetzt ihr Exemplar für nur € 9,95 zzgl. Versand. Wie jedes Jahr ist die Auflage auf 200 Stück limitiert und deshalb jedes Jahr sehr gefragt und schnell vergriffen. Hier gehts zum Kalender und zur Bestellmöglichkeit.


14.06.2020 Vor knapp 10 Jahren waren wir schon einmal mit unseren Rauhaarteckeln vom Jüttendorfer Anger bei facebook angemeldet und mußten damals nach wenigen Wochen die Zusammenarbeit wegen latenter Unfähigkeit seitens facebook einstellen, da es ihnen nicht gelungen war, dauerhaft den Zugriff auf unsere damalige facebook-Seite sicher zu stellen. Laufend war diese nicht oder nur eingeschränkt erreichbar, bis es uns reichte und wir uns abmeldeten. Nun starteten wir einen zweiten Versuch und haben auch dieses Mal nach wenigen Wochen den Account kündigen müssen. Wir wurden gestern auf Grund einer ganz gewöhnlichen Meinungsäußerung für 30 Tage von diesen Meinungsfreiheitssaboteuren gesperrt. Das konnten wir nicht ohne Konsequenzen auf uns sitzen lassen. Uns hat vor 35 Jahren die Stasi nicht kleingekriegt, da werden wir uns auch von diesen charakterlosen Systemlingen nicht zu betreutem Denken drängen lassen. Außerdem würden sich unsere Rauhaardackel bei soviel Unterwürfigkeit und Rückgratlosigkeit beschämt von uns abwenden. Sowas darf facebook als Handlanger der Diktatoren gerne in Nordkorea, China oder anderen absolutistischen System praktizieren, wir werden jegliche Zusammenarbeit mit jedem konsequent beenden, der solche Unrechtsmethoden anwendet. Traurig bei alledem ist nicht, dass wir nun nicht mehr bei facebook sind, davon geht die Welt nicht unter, traurig ist, dass facebook sich sowas in unserem Land erlauben darf, wahrscheinlich von unseren Machthabern sogar zu solchen Machenschaften angeregt oder gar gezwungen wird. Was vor 5 Jahren in Deutschland noch undenkbar war ist heute leider Realität, man darf nicht daran denken, wo wir uns in 5 Jahren befinden werden. Sogesehen passen unsere vor Selbstbewußtsein und Aufmüpfigkeit strotzenden Rauhaarteckel eigentlich nicht mehr in unsere Zeit aber sie passen, wie für uns gemacht, in unser Leben. Sie machen uns Mut, sich nicht vor diesen Zeitgeistern zu beugen.


01.04.2020 Gelegentlich haben wir an dieser Stelle am 1.April den einen oder anderen Scherz zum Besten gegeben. In diesem Jahr verzichten wir darauf. Zum einen, weil alles was zur Zeit passiert wie ein großer Scherz anmutet und zum anderen, weil das alles inzwischen nicht mehr lustig ist. Uns kommt es mit jedem Tag länger so vor, als wäre unsere Gesellschaft bereit sich das Leben zu nehmen aus Angst vor dem Sterben. Als Rauhaardackelliebhaber ist man wohl von Hause aus so gestrickt, dass es einem nicht sonderlich leicht fällt, blind einer Masse vom Lemmingen zu folgen, noch dazu wenn immer klarer wird, dass die Leithammel auch keine Orientierung mehr haben. Was soll`s, wir versuchen das Beste draus zu machen, auch wenn das von Tag zu Tag schwerer fällt.
Eigentlich sollten in diesen Tagen die Prüfungen für unsere Nachwuchshündin Zuckerpuppe vom Jüttendorfer Anger beginnen. Diese fallen nun natürlich auch alle aus. Das ist für uns doppelt ärgerlich, denn vor dem Herbst werden wir nun nicht mehr die Gelegenheit bekommen diese Prüfungen abzulegen und somit wird es keine Jugendleistungszeichen geben. Um jedoch die Frühreife unserer Teckel zu dokumentieren ist uns das bislang immer sehr wichtig gewesen. Nun müssen wir drauf verzichten und hoffen zum anderen, dass wir wenigstens alle Prüfungen zur Erlangung der Zuchttauglichkeit rechtzeitig ablegen, um dann im Winter den ersten Wurf mit Püppi planen zu können.
Insgesamt haben wir an der Arbeit mit unserer Püppi große Freude. Sie ist natürlich in ihrem Wesen wieder ganz anders als alle anderen Teckel im Haus, auch wenn einem bei der Arbeit und in der Ausbildung bestimmte Wesenszüge, Stärken und Macken an manchen Vorfahren erinnern. Sehr gespannt sind wir noch immer, ob mit Püppi unser Wunsch nach einem Zwergteckel in Erfüllung geht. Lange Zeit waren wir uns sehr sicher, dass das klappt, inzwischen hat sie noch mal einen Schub gemacht und bewegt sich jetzt mit Gewicht und Umfang immer näher an der Grenze zum Standardteckel. Uns bleibt nichts anderes übrig als geduldig zu sein und abzuwarten.


02.02.2020 Alle Jahre wieder... so könnte man zu der nun inzwischen schon fast zur Tradition gewordenen Bodenjagd sagen, zu der wir zu Beginn eines jeden Jahres einladen und welche sich diesmal über vier Reviere in Brandenburg und Sachsen erstreckte. Die grünversiffte Naturzerstörungspolitik der Landesregierung in Brandenburg hat uns ja in diesem Jahr die Schonzeit für den Fuchs auf den Februar ausgeweitet, so dass uns einer der wichtigsten Monate des Jahres bei der Prädatorenbejagung verloren geht und für uns in Brandenburg die Bodenjagdsaison somit schon zu Beginn diesen Wochenendes zu Ende ging.
Mit dabei natürlich wieder unser schleswig-holsteinischer Freund Kai, mit den beiden erfahrenen Baujagdhündinnen Ammy und der Nudeltochter Sunny. Ich hatte an den Tagen im Wechsel, mal Nudel und mal unsere Seniorin Chutney dabei. Die bisherige Baujagdsaison verlief für uns eher mäßig, um nicht zu sagen bescheiden und so stützten sich all unsere Hoffnungen auf dieses Wochenende. Erfahrene Baujäger kennen die zwei Typen Hunde am Bau. Die einen, das sind die Fliegertypen, die im Bau herumwirbeln, immer wieder neue Röhren annehemen und auf diese Weise das Raubwild so beunruhigen, dass es seine Einstände verläßt. Besonders bei Füchsen und großen Bauanlagen funktioniert das gut. Daneben gibt es den Vorliegetypen, das sind Bauhunde, welche zum Teil stundenlang vor dem Raubwild liegen und den Bau nicht selbständig verlassen, so lange das Wild nicht zur Strecke kommt. Oft werden diese Hunde, völlig zu Unrecht, als die schlechteren oder ungeeigneteren bezeichnet. Chutneys Qualitäten als klassischer Vorliegehund sollten an diesem Wochenende für uns goldwert sein. Sowohl bei den zwei Schmalzmännern als auch bei der Fuchsfähe hatten die Fliegertypen keine Chance gehabt. Alle drei an diesem Wochenende erlegten Stücke mussten in Endröhren vom Hund gebunden werden um nach ihnen graben zu können. Auf diese Weise waren wir in allen drei Fällen, zwar etwas schweißtreibend bei der Sache aber dennoch erfolgreich. Wobei die beiden Dachse in einer Röhre steckten. Für uns bedeutete die Strecke dieses Wochenendes dann doch noch ein einigermaßen versöhnliches Ende dieser Baujagdsaison.


09.01.2020 Das neue Jahr beginnt mit einem Nachtrag aus dem alten. Unser hessisches Dreamteam, Qinta-Finja und Tante Paula vom Jüttendorfer Anger besuchten im Oktober 2019 eine Zuchtschau des DTK. Dort wurde Quinta Finja, welche übrigens auch das Titelmodell unseres Rauhaardackelkalenders 2020 ist, zum Zwerg eingemessen und bekam ein Vorzüglich. Tanta Paula erhielt ein Sehr gut. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem Erfolg.







Dieser Webauftritt wird unterstützt von: Pension Jüttendorfer Gästezimmer, Senftenberg